Die Geschichte

Bereits seit 1900 gibt es das Geschäft am Eppendorfer Baum Nr. 18. In den ersten 39 Jahren wurde hier Geflügel verkauft, wovon auch heute noch die schönen alten Fliesen zeugen.
Im Jahr darauf machte Rudolf Schmidt aus dem Laden ein Fischgeschäft, welches er in zweiter Generation im Jahre 1950 an Heiner Schmidt übergab.

Die Familie Tamaschke erwarb das Geschäft 1989 und seit 2008 ist es nun in den Händen von Frank Tamaschke, der es ein halbes Jahr später komplett renovieren ließ.
Die Kombination der alten Fliesen, der hohen Decke und der modernen Technik geben dem Verkaufsraum nun einen unverwechselbaren Charme.

Auch hinsichtlich des Warenangebots hat sich in den vergangenen Jahren viel geändert. Zum Beispiel hat hausgemachtes Sushi Einzug gehalten, welches täglich frisch von zwei Sushi-Köchinnen für Sie gefertigt wird.

Viele leckere Soßen und Salate werden vom Chef persönlich kreiert und gefertigt, Rezepte zum Nachkochen liegen aus, den passenden Wein zum täglich frischen Fisch können Sie hier gleich mitnehmen.

Nicht zu vergessen der Service unseres Teams! Die Gräten werden vor dem Wiegen herausgeschnitten, das Bio-Lachsfilet komplett von der (braunen) Haut entfernt, Eis zum Kühlen Ihrer Ware aus dem Keller geholt, Räucherfisch eingeschweißt, Austern geöffnet…